Mit Strom aus erneuerbaren Energien, heizen Sie CO² neutral und sind klimaaktiv. Beim heutigen Stand der Technik, lassen sich unsere SunStone Infrarotheizungen perfekt mir der Erzeugung und Speicherung von erneuerbaren Energien kombinieren.

Nach dem Motto; Energie selber gewinnen (PV), Energie selber speichern (z. B. Sonnenbatterie) und Energie selber verbrauchen. Mit unseren SunStone IR Heizungen können Sie in dieser Kombination den Energieverbrauch auf ein Minimum reduzieren.

  • Das alles bei 5 – 10 Jahre Garantie
  • Kosten für die 3 Module, nicht mehr wie bei einer Wärmepumpe oder Pelletsheizung

Viele Menschen stellen sich die Frage, ob die Infrarotheizung umweltfreundlich ist. Die Heizung ist absolut interessant und dies durch die verschiedenen Typen der Wärmewellenheizung, durch die möglichen Anwendungsgebiete und durch das Heizen mit der IR-Heizung. Zudem ist noch ein weiterer Punkt sehr interessant und dies ist das Heizen mit Strom. Auch hier wird oft die Frage gestellt, ob dies gut für die Umwelt sein kann. Wir gehen somit der Frage auf den Grund, ob die Infrarotheizung wirklich umweltfreundlich ist.

 

Durch die geringen Emissionen umweltfreundlich

Wird diese Heizung betrieben, dann werden nicht direkt Abgase und Schadstoffe produziert. Diese Produktion ist nämlich bei den konventionellen Heizungen der Fall, sprich Heizsystemen, welche Öl oder Gas – insgesamt alle fossile Brennstoffe als Energieträger nutzen. Werden bei unterschiedlichen Heizungstypen die Emissionswerte miteinander verglichen, dann erreichen die Elektroheizungen und die Wärmepumpen das beste Ergebnis, wenn der Ökostrom damit bezogen wird.

Umweltfreundlich bei dem Verbrauch von Strom

In dem letzten Absatz wurde hierbei der entscheidende Punkt bereits angesprochen. Es hängt bei Strom zu einem Großteil von den Bezugsquellen ab, ob das Heizen mit dem Strom über die Infrarotheizung hierbei umweltfreundlich ist oder eben nicht. Wird Strom zum Beispiel von einem Kohlekraftwerk bezogen, dann kann an dieser Stelle nicht mehr davon ausgegangen werden, dass die Heizmethode umweltfreundlich ist. Falls jedoch der Ökostrom aus den regenerativen Energien verwendet wird oder aber über die Photovoltaikanlage wird selbst erzeugter Strom für den Bedarf an Strom gedeckt, dann kann man sich auch wirklich sicher sein, dass es sich in diesem Fall bei der Infrarotheizung um eine absolut umweltfreundliche Heizmethode handelt. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um eine Zusatzheizung in einem Raum, um ein Altbau Gebäude oder aber um einen Neubau handelt. In jedem Fall kann jeder als Alternative zu der Nachtspeicherheizung Energie einsparen, denn mit Hilfe von der Infrarotheizung wird deutlich weniger Strom gebraucht. Bei der Infrarot Heizung muss zu der ökologischen Sinnhaftigkeit gesagt werden, dass es mittlerweile mehrere Studien gibt, die bei Eigenenergieerzeugung und Nutzung durch Infrarotheizungen die Emissionen recht gering für die Umwelt sind.

Sie können Ihre Heizung damit ökologisch nachhaltig und klimaschonend betreiben.

Die Auswirkungen auf die Gesundheit

Von vielen Anwendern wird berichtet, dass es auf die Gesundheit einen positiven Effekt hat. Bei solchen Aussagen ist Vorsicht geboten. Was aber mit Bestimmtheit gesagt werden kann, dass fast keine Luftumwälzungen mehr stattfinden und dies ist auch der Grund dafür, dass wenig Staub aufgewirbelt wird. Aus diesem Grund wird oft beschrieben, dass die Infrarot Heizung gerade für die Allergiker sehr interessant sein kann. Zusätzlich ist hier jedoch auch noch ein weiterer Punkt interessant. Nachdem es die direkte Erwärmung von den Wänden gibt, kann der Schimmel in den Zimmern vermieden werden. Dies ist der Fall, da keine Tauwasserbildung an der Wand entstehen kann. Zu beachten ist dabei nur, dass auch der Verbrauch wesentlich steigen kann, falls die Feuchtigkeit immer von außen nachdringt.

Durch die Infrarotstrahlung gibt es eine direkte Wärme und hiermit gibt es die gleiche Abstrahlung, welche es auch bei der Abstrahlung von dem Kaminfeuer gibt. Durch die Strahlen können Gegenstände und Körper erwärmt werden. Gemeinhin wird diese Art der Wärme als sehr angenehm empfunden. Wird der Körper damit aufgewärmt und es gibt die entsprechende Wirkung mit dem Wärmeempfinden, dann kann die Temperatur in einem Raum auch etwa zwei bis vier Grad niedriger ausfallen. Auf diese Art und Weise werden die Kosten von dem Verbrauch reduziert. Sehr vorteilhaft ist daher, dass keine trockene Heizungsluft entsteht. Am Rande gibt es auch einen positiven Nebeneffekt, es wird dadurch auch der Energieverbrauch gesenkt. Die Infrarot Heizung ist damit insgesamt generell zunächst umweltfreundlich und klimaschonend.

Wer Interesse an der weitergehenden Beratung zu diesem Thema hat, kann sich gerne einen kostenlosen und unverbindlichen Termin geben lassen.
Da der Ausbau für die Erzeugung von regenerativen Energien immer mehr forciert wird, und das Weltweit, können wir sagen, dass Heizen mit Infrarotheizungen zukunftsweisend und klimaaktiv ist.
Sie sind in der vorteilhaften Lage, Energie selber zu gewinnen (z.B. Photovoltaik) und dadurch auf dem Weg zur Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern.

Lassen Sie sich beraten!